Bildungspolitik

Bildung fängt früher an!

Kindertagesstätten sind Orte, an denen junge Menschen gemeinsam und voneinander lernen. Grundlegende Fähigkeiten werden in der Kita gefördert und entwickelt. Fachlich ausgebildetes Personal ermöglicht es Kindern ihr volles Potential zu entfalten und partizipativ heranzuwachsen. Eltern und Sorgeberechtigte haben in Kindertagesstätten direkte Ansprechpartner*innen.

Hier wird der Grundstein für die weitere Bildungsbiographie gelegt.

Daher sollten Bildungseinrichtungen gestärkt und individueller gedacht werden.

Nicht zuletzt habe ich in meiner Tätigkeit als Kitaleitung, sondern auch in der Familien- & Jugendhilfe erlebt, wo Politik ansetzen sollte.

Politik muss die Bedarfe von Menschen sehen und angehen.

Ein Beispiel hierfür ist das neue KitaGesetz, das sowohl an den Bedarfen der Fachkräfte als auch an den Bedürfnissen der Kinder und Eltern vorbei geht. Die Realität in vielen Kindertagesstätten wurde hierbei nicht berücksichtigt und aktuelle Debatten um Inklusion und Teilhabe ausgeblendet. Hier muss dringend nachgearbeitet werden!

Kindertagesstätten sind Orte der Begegnung und des Lernens.

Es kann nicht sein, dass Betreuungszeiten an die Arbeitszeiten der Eltern gekoppelt sind und nicht an die individuellen Bedürfnisse einer jeden Familie.

Daher setze ich mich ein für:

Betreuungskraft verbessern

Eine zusätzliche dritte Kraft und kleine Gruppen in jeder Kita.

Fachkräftemangel überwinden

Ausbildungsoffensive sowie eine massive Ausweitung der dualisierten Ausbildung. Ausbildungsvergütung jetzt.

Mehr Verfügungszeiten Kita-Personal

Mehr Zeit im Kita-Alltag! Angesichts der gewachsenen Aufgaben benötigen die Kolleg*innen mehr Verfügungszeiten um adäquat ihre Vorbereitungszeit zu nutzen-  zur Vorbereitung von Projekten und Bildungsangeboten, der Elternkooperation und der Dokumentation.

Dazu gehört auch eine angemessene Erhöhung der
Freistellungszeiten für Kita-Leitungen.

Inklusion voranbringen

Die inklusive Ausrichtung der frühkindlichen Bildung muss gesetzlich verankert und in allen Bereichen gewährleistet sein.

In jeder Kita-Gruppe ist daher heilpädagogische Fachqualifikation nötig.

Familienzentren fördern

Kitas und Grundschulen müssen zu Familienzentren werden. Hier bestehen gute und
schnelle Kontakte zu den Eltern. Familienbegleitende und -unterstützende Angebote
finden hier unmittelbar ihre Zielgruppe.